Hygienekonzept

Untenstehend findest Du das Hygienekonzept das rund um die Forrest Yoga Studio-Klassen in der Anamshala Karl-Theodor-Straße 48 EG in 80803 München gilt.

Es wurde unter Beachtung des Rahmenhygienekonzepts Sport vom 29.05.2020 des Bayerischen Staatsministeriums des Innern  erstellt. Es wird flankiert von einem Desinfektionsplan durch die Betreiberin der Anamshala.

Änderungen und Erleichterungen aus dem Rahmenhygienekonzept werden schnellstmöglich in das Hygienekonzept für die Studio-Klassen eingearbeitet.

Hygienekonzept

Diese Vorkehrungen treffen wir in der Anamshala
- alphabetische Reihenfolge -

Das Rahmenhygienekonzept des Freistaat Bayern vom 29.05.2020 tritt mit 08. Juni 2020 in Kraft und wird sicherlich regelmäßig geändert und angepasst, so dass sich für die Studio-Klassen auch laufend Anpassungen ergeben.
Informiere Dich am Besten regelmäßig bevor Du Dich für eine Klasse einbuchst.

Die Anamshala verfügt über kein automatisches Belüftungssystem. Um die Luft im Yogaraum mehrfach auszutauschen, werde ich während der Klasse stosslüften bzw. bei sommerlichen Temperaturen die Fenster geöffnet lassen.

Solltest Du zum Frösteln neigen, bring Dir ein Cover-Up (Hoodie, Sweater o.ä.) mit.

Die Verweildauer innerhalb der Anamshala soll so kurz wie möglich gehalten werden. Um mehr reine Praxiszeit zu gewinnen öffnet die Anamshala 5 Minuten vor Klassenstart ihre Türen. Sei bitte pünktlich aber nicht überpünktlich, wartest Du mit anderen Yogi*inis halte den Mindestabstand von 1,5 m ein.

Neu ist, dass die Türen 5 Minuten nach Klassenende schließen, verlasse die Anamshala bitte zügig.

Aufgrund der maximalen Teilnehmerzahl von 6 Yogi*inis und der kurzen Check-In-Zeit kann die Klasse 90 Minuten betragen.

Aufgrund der Sars-Cov2 – Pandemie müssen im Fall der Fälle die Infektionsketten nachvollzogen werden können.

Daher bitte ich Dich bei den Studio-Klassen um eine schriftliche Einwilligung zur Weitergabe Deiner Kontaktdaten an das Gesundheitsamt sofern ein Teilnehmer*in an Sars-Cov2 erkrankt. Du kannst die Einwilligungserklärung mit Selbstverpflichtung vorab hier lesen, wenn Du möchtest auch gerne ausgefüllt mitbringen.

Die Kontaktflächen wie Türklinken und sanitäre Anlagen werden durch den Vermieter engmaschig desinfiziert.

Idealerweise bringst Du Dein eigenes Equipment mit. Die Studio – Yogamatten und -hilfsmittel werden von den Lehrern nach den Klassen mit heissem Dampf und Desinfektionsmittel desinfiziert.

Bitte komme nur in die Studio-Klassen, wenn du keinerlei Anzeichen einer Erkältung oder anderweitigen Atemwegserkrankung verspürst!

Du kennst Deinen Körper am Besten und weisst auch wie Du Dich fühlst, wenn „etwas im Anzug“ ist: extreme anhaltende Müdigkeit ohne Grund oder Kreislaufbeschwerden ohne Grund können Anzeichen einer Erkältung, Influenza oder Sars-Cov2-Infektion sein.

Wichtig!
Gleiches gilt natürlich für mich als Deine Yogalehrerin auch: Sollte ich Anzeichen einer Erkältung verspüren, behalte ich mir vor die Klasse auf eine Online-Klasse umzustellen.

Leider darf ich Dir bis auf weiteres keinen leckeren Tee anbieten.
Bitte bring Deine eigene gefüllte Trinkflasche mit.

Nach Deiner Ankunft ziehe die Schuhe aus und desinfiziere Deine Hände. Im WC hängt Flüssigseife, Einmalhandtücher und ein Desinfektionsspender, im Vorraum findest Du diverse andere Mittel zur Handdesinfektion.

Verwende reichlich davon und verreibe das Mittel solange zwischen den Händen und Fingern bis die Hände vollkommen trocken sind.

Leider darf ich bis auf weiteres keine Hands-On-Assists geben, damit die Klasse „kontaktlos“ bleibt.

Durch die detaillierte Unterrichtsanleitung wirst Du aber viele Tipps und Hinweise erhalten um Dir sogenannte „Self-Assists“ zu geben.

Entsprechend der Auflagen des Freistaats Bayern und meinem Bestreben Dir maximale Sicherheit zu geben sind in der Anamshala bis auf weiteres nur 6 Mattenplätze möglich. So hast Du in alle Richtungen mindestens 1,5 m Mindestabstand zum nächsten Yogi*ini.

Eine vertrauensvolle Atmosphäre und überschaubare Klassen, damit ich jedem Teilnehmer meine Aufmerksamkeit schenken kann waren mir schon immer wichtig, jetzt wird es einfach noch privater.

Bei Ankunft und Verlassen der Anamshala bitte ich Dich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Du musst für Deine Yoga – Praxis natürlich keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, nimm Deine Maske am Platz ab. Die Atemübungen werden bis auf weiteres keine Feueratmung/Kappalabhati enthalten.

Diese Zeit ist eine gute Gelegenheit auf eine tiefe und ruhige Nasenatmung zu achten, welche Dein Nervensystem beruhigt und Deine Aufmerksamkeit erhöht – gerade wenn es anstrengender wird.

Zwischen den Matten befindet sich ein Abstand von 2 Metern.

Bitte halte den persönlichen Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Yogi*inis, sofern ihr nicht im gleichen Hausstand lebt.

Solltest Du im Zeitraum von 10 – 14 Tagen nach Teilnahme an einer Live-Klasse an
Sars-Cov2 erkranken, wäre es toll, wenn Du mir bitte kurz Bescheid geben könntest.

Im Zweifel ist das Gesundheitsamt überlastet und es könnten wertvolle Tage vergehen die Infektionskette zu unterbrechen.

Komme bitte schon in Deinem Yoga-Outfit in die Anamshala.

Falls möglich bringe bitte Deine eigene Matte und Hilfsmittel mit.

Du kannst die Studiomatten und -Hilfsmittel benutzen, wenn Du kein eigenes Equipment hast. Für die Matten bringe bitte ein großes Handtuch oder eine Mattenauflage mit.

Nach der Klasse lässt Du Studiosachen einfach liegen, diese werden von uns gereinigt.

Ich wünsche uns allen, dass wir einfach gesund bleiben!